Der Verein

Wer sind wir?

Der VKB&B e.V. wurde im Jahr 1996 gegründet und hat derzeit rund 60 Mitglieder. Er versteht sich als Forum zum gegenseitigen Austausch sowie als Interessenvertretung nach außen. So ist er Ansprechpartner für das Amtsgericht Köln und die Betreuungsstelle und ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft nach § 4 LBtG sowie in anderen Arbeitskreisen, die sich mit der psychosozialen Versorgung im Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichtsbezirks Köln beschäftigen.

 

Die Zielsetzung des VKB&B e.V.

    •    Austausch über Sicherung von qualitativ hochwertiger Betreuungsarbeit,
    •    Interessen der Vereinsmitglieder bündeln und vertreten,
    •    Verstärken des positiven Bildes der Betreuungsarbeit,
    •    Organisation von Fachtagungen und Fortbildungen,
    •    Kontakt und Austausch mit dem Gericht und der Betreuungsstelle,
    •    Teilnahme am Arbeitskreis nach Landesbetreuungsgesetz,
    •    Kontakt, Austausch und Vernetzung mit KollegInnen und sozialen Organisationen. 

 

Wer kann Mitglied werden?

Mitglied kann jede natürliche Person werden, die als Berufsbetreuerin oder Berufsbetreuer im Bereich des Landgerichtsbezirks Köln tätig ist und einer der nachfolgenden Berufsgruppen angehört:


Dipl. Soz. Arb., Dipl. Soz. Päd., Dipl. Psych., Dipl. Päd.


Angehörige anderer Berufsgruppen können nach Einzelfallentscheidung durch den Vorstand aufgenommen werden. Die Mitgliedschaft kann nur durch schriftlichen Aufnahmeantrag an den Vorstand erworben werden.

 

Wollen Sie Mitglied werden?

Hier können Sie einen Aufnahmeantrag herunterladen
    •    Aufnahmeantrag: Download

 

Der Vorstand

siehe Impressum mehr >>

 

Wann und wo kann man uns treffen?

Wer uns kennenlernen möchte, kann jederzeit zu einer Vereinssitzung kommen. Wir treffen uns mindestens vier Mal im Jahr. 
Termine sowie Örtlichkeit siehe unter „Termine“. 


Die jeweilige Tagesordnung kann einige Tage vorher unter info@vkbb.de abgefragt werden.

 

20 Jahre VKB&B

Am 22.09.2016 begingen wir „20 Jahre VKB&B, Verein der Kölner freiberuflichen Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer“ und: was haben wir schön gefeiert!

Der VKB&B hatte sich vorgenommen, das 20jährige Bestehen feierlich zu begehen, ein „Festkommitee“ aus den Reihen des Vereins kümmerte sich darum, dass sich alle Gäste bei Buffet und Getränken abends in der Malve zusammenfanden, um einen schönen und unterhaltsamen Spätsommer-Abend zu verbringen.

Auf unsere Einladung waren freundlicherweise auch Vertreter der Betreuungsstelle, des Betreuungsgerichts, des BeWo-Netzwerkes und des Anwaltvereins gefolgt und einige Nicht-Mitglieder-BerufskollegInnen.

Wirklich grandios war das Kabaret - nach Begrüßung der Gäste auf die Bühne gebracht von vier Kolleginnen aus dem Verein.

Ihnen gelang es, den oft mühsamen, aber auch sehr bunten und vielfältigen Alltag der BetreuerInnen als allzeit Bereite, Alleskönner und stets Geforderte mit viel Witz und Esprit und trotzdem respektvoll darzustellen. Im Publikum wurden Tränen gelacht.

Anschließend begab man sich in gelöster Laune und mit viel Anlass zur Unterhaltung zum Buffet und das Wetter erlaubte sogar die Nutzung des stimmungsvollen Innenhofes.

Die letzten Feiernden verließen die Malve gegen 23 Uhr in bester Laune.

Wir freuen uns, dass es so schön war!

Der Vorstand des VKB&B